Sinnvoll Waschen = maximal sparen

Wir sparen heute bereits zu viel und an der falschen Stelle. Beim Wäschewaschen, dies gilt aber auch fürs Geschirrspülen, wirken seit einiger Zeit ungünstige Einflüsse, die zu noch ungünstigeren Folgen führen: Kosten, unangenehme Gerüche und vielleicht sogar Krankheiten.

Sparen für die Umwelt und für den Geldbeutel, immer niedrigere Temperaturangaben auf den Pflegeetiketten der Kleidungsstücke, Waschmittel, die immer bessere Leistungen bei immer niedrigeren Temperaturen versprechen und Maschinenhersteller, die den Wünsche der Verbraucher nach immer sparsameren Maschinen nachkommen, führen dazu, dass die letztlich verwendeten Programme immer niedriger werden – manchmal sogar ohne dass man es weiß, wenn man die Bedienungsanleitung nicht  . Dass grundlegende hauswirtschaftliche Kenntnisse heute immer seltener anzutreffen sind oder durch Werbung, etc. und das übermächtige Verlangen zu sparen „vergessen“ und nicht mehr angewandt werden, macht die Sache nicht einfacher. In den Maschinen jedenfalls, setzen sich wichtige Bauteile, welche den Programmablauf regeln, mit Ablagerungen zu (hier auf dem Bild ist eine saubere und eine verstopfte Luftfalle abgebildet. Die auf dem rezept

Es gibt das Argument, dass heute die Wäsche nicht mehr so schmutzig sei, und ja häufiger gewechselt wird. Mag sein, was unsere Techniker täglich in den Haushalten vorfinden, zeigt deutlich, dass das Verhältnis zwischen Verschmutzung (Hautfett, Schweiß, Pflegeprodukte, etc.) und Waschverhalten nicht stimmt, Rohre und Bauteile sich zusetzen und der Bottich der Waschmaschine einen glitschigen Belag bekommt.

 Hier unser einfaches „3-Punkte-Rezept“:

 

1. Regelmäßig 90°C Kochwäsche

2. Für Weißes Pulver-Vollwaschmittel verwenden.

3. Regelmäßig Maschinenreiniger verwenden

So wird maximal und richtig gespart. Die „Rezeptzutaten“ kosten zwar eine Kleinigkeit, aber unterm Strich ist die Maschine sauber, bringt folglich auch bestes Arbeitsergebnis, sprich, wäscht sauber und die gute Pflege vermeidet unnötige Serviceeinsätze.

Danke im Voraus fürs Teilen. Fast jeder ist betroffen und wird sich über die Info freuen.

Verwenden Sie das Miele-TwinDos-Flüssigdosier-System, brauchen Sie sich um den 2. Punkt keine Gedanken zu machen. In Phase 2 ist die wichtige Bleiche enthalten. Sie sorgt nicht nur dafür dass weiße Wäsche weiß bleibt sondern hilft, die Maschine frei von Keimen und Ablagerungen zu halten. Die so saubere Maschine kann auch von Waschgang zu Waschgang sauberes Ergebnis bringen und unnötige Serviceeinsätze, z. B. zum Austausch oben abgebildeter zugesetzter Luftfalle, welche den Programmablauf stört, wird von vorn herein vermieden.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.